Betriebskosten in der Wohnungswirtschaft

Unangreifbare Abrechnungen auch bei gemischt genutzten Immobilien

Thema

Steigende Nebenkosten, sowie die Mietpreisbremse bei Wohnimmobilien, lenken immer mehr den Blick auf die Steuerung und nachhaltige Abrechnung der Betriebs- und Heizkosten. Zunächst muss geprüft werden, ob es sich um Betriebskosten handelt und nach welchen gesetzlichen Grundlagen oder vertraglichen Vereinbarungen berechnet werden können.
Im zweiten Schritt ist zu prüfen, ob die Berechnungsgrundlagen stimmig sind. Dabei sind die gesetzlichen und rechtlichen Grundlagen zu beachten und Kenntnisse über die Berechnungsgrundlagen erforderlich. In einem dritten Schritt sind die Kosten den einzelnen Betriebskostenarten zuzuordnen. Danach sind die Kosten auf unterschiedliche Nutzergruppen und Gebäudestrukturen zu verteilen. Zudem erfahren Sie, wie Sie eine Abrechnung wirksam erstellen und die Vor- und Nachteile der gängigen Umlageschlüssel. Zusammengefasst wird dieses in einer praktischen Checkliste, die Sie sofort in der Praxis einsetzen können.
Zusätzlich erfahren Sie welches die häufigsten Kritikpunkte der Nutzer an der Abrechnung sind und wie sie mit diesen Widersprüchen sinnvoll und effizient umgehen. Bei dem Thema Heizkosten werden wir uns mit sinnvollen Verbrauchserfassungsmethoden beschäftigen, die auch bei unterschiedlichen Mieterstrukturen zum Einsatz kommen. Sowie den gesetzlichen Regelungen der Verbrauchsverteilung und deren Anwendung.

Zielgruppe

Fachkräfte, die kompetent Neben-, Betriebs- und Heizkostenabrechnung vorbereiten und erstellen wollen.

Seminarinhalt:

Fotolia 84090345 M

  • Betriebskostenarten bei Wohn- und teilgewerblich genutzten Immobilien
  • Zulässige Betriebskosten (Betr.KV)
  • Berechnungsgrundlagen
    Kostenzuordnung an Hand von Originalbelegen
  • Voraussetzungen für die Umlagefähigkeit
  • Betriebskosten und Mietvertragsverhandlung
    Vorauszahlungen: fixe Beträge im Mietvertrag
  • Zuordnung zu den einzelnen Betriebskostenarten
    Exkurs auf Wunsch der Teilnehmer zu den Grenzfällen und speziellen Fragen bei teilgewerblich genutzten Immobilien
  • Die Heizkostenabrechnung
    Aufbau und Bestandteile der Heizkostenabrechnung
  • Trinkwasser VO
  • Verteilung der Betriebskosten auf Nutzer/Verbraucher
    Verteilerschlüssel, gesetzliche und mietrechtliche Grundlagen - Entwicklung von objekt- und nutzeroptimierten Verteilerschlüsseln - Objekt- und bautechnische Kenntnisse 
  • Abrechnung der Betriebskosten
    Anforderungen an eine wirksame Abrechnung - Checkliste für die Erstellung
  • Fälligkeitsvoraussetzungen, Abrechnungszeitraum und -punkt
  • Zuordnung bei Mietobjekten und WEG
  • Widerspruch des Mieters
    Taktik im Rechtsstreit
  • Die Heizkostenabrechnung
    Wärmeverbrauchsmessgeräte: sinnvolle und zwingend erforderliche Verbrauchsvorverteilung bei unterschiedlicher Mieterstruktur 

 

Termine

19. - 20.06.18 - Frankfurt

Anmeldeschluss 07.05.18 *
Seminar-Nr. 61830

 22. - 23.11.18 - Düsseldorf

Anmeldeschluss 10.10.18 *
Seminar-Nr. 111830

 

 
Seminarbeginn

1. Tag jeweils 10 bis 17 Uhr

2. Tag jeweils   9 bis 16 Uhr

* Nach Anmeldeschluss sind Restplätze nur auf Anfrage buchbar.

 

Anmeldung

Die Seminargebühr beträgt inkl. Mittagessen, Pausengetränken/-snacks, Parkgebühren und Seminarunterlagen 1.490,- € zzgl. MwSt.
Ab dem zweiten Teilnehmer gewähren wir einen Nachlass von 10%.
Die Anmeldung erfolgt auf Grundlage unserer Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

<script>
  (function(i,s,o,g,r,a,m){i['GoogleAnalyticsObject']=r;i[r]=i[r]||function(){
  (i[r].q=i[r].q||[]).push(arguments)},i[r].l=1*new Date();a=s.createElement(o),
  m=s.getElementsByTagName(o)[0];a.async=1;a.src=g;m.parentNode.insertBefore(a,m)
  })(window,document,'script','//www.google-analytics.com/analytics.js','ga');

  ga('create', 'UA-53631655-1', 'auto');
  ga('send', 'pageview');

</script>

Zusätzliche Informationen